tag-des-offenen-denkmals.png

13. September 2020

Tag des offenen Denkmals

Der Tag des offenen Denkmals findet immer am zweiten Sonntag im September eines jeden Jahres in der ganzen Bundesrepublik statt. Das Denkmal soll der Öffentlichkeit gezeigt werden und mit geeigneten Aktionen wird auf die jeweilige gesellschaftliche Bedeutung hingewiesen. In diesem Jahr lautet das Motto des Tages des offenen Denkmals "Erinnern, erhalten, neu denken". Insbesondere bei unserem Denkmal ist es unsere Aufgabe und Verpflichtung zugleich, aus der Geschichte des Gebäudes, der Synagoge, über Möglichkeiten und Perspektiven der gesellschaftlichen Entwicklung im Umbruch und in Zeiten einer neuen Orientierung zu sprechen. Hass und Feindschaft, Verfolgung und Diskriminierung sind keine Erscheinungen, die sich allein auf die Zeit bezieht, die für die Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung von Juden steht.

Kommen Sie in die Synagoge, schauen Sie sich den einzigartigen Ort an und kommen Sie mit uns über neues Denken ins Gespräch.
Wir sind für Sie von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr vor Ort.

noten-und-worte.jpg

29. November 2020

Noten und Worte

Texte zur Religion, zur Weltanschauung und zur Verknüpfung von Geschichte, aktuellem Zeitgeschehen und zukünftigen Herausforderungen. In besinnlicher Atmosphäre kommen wir am 1. Advent in der evangelischen Kirche in Schupbach zusammen und lassen uns überraschen von den verschiedenen Kurzvorträgen und den Noten, die in diesem Jahr einmal mehr von der Schupbacher Band KeepDigging beigesteuert werden. Man darf auf Jazz und Improvisation gespannt sein. Abgeleitet aus dem diesjährigen Motto des Tages des Offenen Denkmals, geht es auch hier thematisch um das "Neue Denken". In Zeiten eines für uns alle unter dem Eindruck von Corona veränderten Lebens, angesichts von der unglaublichen Anzahl von Missständen weltweit und vor dem Hintergrund zahlreicher ungelöster Probleme, die mit uns allen zu tun haben, kann man wohl über ein "Reset" und neue Wege nachdenken. Klima, Energie, Biodiversität, Wachstum, Gerechtigkeit und Frieden und vieles mehr sind Herausforderungen, die uns alle angehen. Beginn ist 17.00 Uhr in der Schupbacher Kirche. Wir lassen den Abend in geselliger Runde bei Wein und Brezzeln im Gespräch miteinander ausklingen